Zarte Hymnen auf die Besonderheit des Augenblicks. Eine Ode an die Besonderheit des Individuums, sei es auch noch so zerbrechlich. Mit Achtung und großer Hingabe entstehen Sehnsuchtswerke an die Natur und jeden einzelnen Augenblick in ihr. Vögel, Blätter, Figuren auf Paneelen, zerkratzen Hintergründen oder dezenten Farbverläufen schärfen den Blick zum genauen Hinschauen, zum innehalten. Willkommen in einer Pastellwelt, die Seelen heilt. Dina Gerersdorfer wurde 1971 in Wien geboren. Die Galerie für Moderne Kunst ihres Vaters „Galerie Gerersdorfer“ weckte schon sehr früh ihr Interesse für Malerei und Grafik.

Sie studierte an der Universität für Angewandte Kunst Werbegrafik bei Professor Lürzer und Grafik Design bei Professor Erben. Auf Basis ihrer Diplomarbeit 1995 „Odachlos in Wien, Informationskampagne zur Problematik obdachloser Menschen“ gründetet sie mit „Austria 3“ (Ambros, Friedrich, Danze) die „Initiative für Obdachlose“ und entwarf das Konzept und das Erscheinungsbild für das erfolgreiche Projekt.

Nachdem sie zwei Jahre in einem Wiener Grafikstudio arbeitete, machte sie sich 1997 als Grafik-Designerin selbständig und betreut seither verschiedenste Kunden aus unterschiedlichen Bereichen wie Kultur, Medizin, Wirtschaft, Non Profit Organisationen, Kulinarik, … u.a. den Wieder Schokoladen König Leschanz, dem sie das visuelle Outfit kreierte, die Medizinische Universität Wien, den Österreichischen Sparkassenverband, oder z.B. Musik wie jene von Falco, der sie eine optische Gestalt gegeben hat.

Steckbrief

1997: Selbständigkeit als Grafik-Designerin,
Wien
bis 1995:  Studium an der Universität für Angewandte Kunst, Wien.
Abschluss als Magister